Mein bürgerlicher Name ist David Okonek und ich wurde am 29. 03. 1985 in Frechen geboren. Seit ich laufen kann wohne ich aber in Erftstadt. Hier gehe ich auch noch ein Jahr zur Schule.

Angefangen hat bei mir auch alles mit Popmusik. Zusammen mit zwei Kumpels haben wir ein kleines DJ-Team aufgebaut, mit dem wir verschiedene Feiern beschallt haben. Unter anderem waren wir bei Sylvester- und Karnevalspartys, einigen Geburtstagsfesten und einer Jahresabschlussfeier der Feuerwehr für die Musik zuständig. Gespielt wurde damals alles was in den Charts vertreten war und natürlich viele Oldies.
Nachdem ich musikalisch eine Deutsch-Rap Phase (Fanta 4, Absolute Beginner, Eins Zwo usw.) überlebt hatte, habe ich mich dann verstärkt für den Partyservice interessiert und mir die Dream Dance und D-Trance CDs gekauft. Zu dieser Zeit ging fast mein ganzes Taschengeld für Maxi-CDs von Beam & Yanou, Paffendorf, Fragma, Re-Flex usw. drauf. Ich sah regelmäßig Club Rotation mit der nervigen Daisy D und kaufte mir haufenweise kommerzielle Dance CDs.
Ende 2001 habe ich mir dann nach Empfehlung die Mix-CD "The Politics Of Dancing" von Paul van Dyk zugelegt. Anfangs war ich enttäuscht, weil ich die für mich neuen Sounds langweilig fand, aber mit und mit habe ich die CD immer wieder gehört und lernte sie zu schätzen. Dazu kam Paules Set beim Rosenmontagsrave 2002. Ich war geheilt! Jetzt wollte ich mir die Tracks aus seinen Sets auf CD kaufen, musste aber feststellen, dass man sie größtenteils nur auf Vinyl kriegt. Also musste das schwarze Gold her…

Mein erstes Mischpult bekam ich Weihnachten 2000 von meinen Eltern geschenkt. Damals nutze ich aber höchstens den Crossfader, um Radio Mixe von verschiedenen Poptracks ineinander zu mixen. Mein erstes Tape, bei dem ich "richtige" Übergänge machte ist mit dem 28. 06. 2001 datiert. Damals legte ich nur mit CDs auf. Irgendwann bekam ich Interesse am Dual Plattenspieler meiner Eltern und stellte ihn zu meinem Mixer. Im März 2003 machte ich mir dann einen Traum war und tauschte mein Erspartes gegen zwei Technics. Nur einen Monat später folgte mein Traummixer, der Pioneer DJM 600. Seitdem stehe ich mindestens fünf Stunden in der Woche hinterm Mixer...

Seit ich Ende 2001 von Paul van Dyk verzaubert wurde, distanziere ich mich immer mehr von einfallslosem Dancemüll und kaufe mir nur noch anspruchsvolle Trancemusik, von Produzenten aus Holland, England und vereinzelt aus Deutschland, USA, Israel, Schweiz, Italien, Spanien, Skandinavien, Belgien und Kanada. Zu meinen favorisierten Labels gehören: Anjunabeats, Armada, Black Hole, Euphonic, ID&T und Vandit.

Heute definiere ich meinen Sound ganz gerne als Uplifting & Progressive Trance. Zu meinen All Time Favorits gehören (chronologisch geordnet):

Motorcycle - As The Rush Comes
Conjure One feat. Sinead O’Connor - Tears From The Moon (Tiesto ISOS Remix)          Ralphie B. - Massive (Original Mix)                                                                            Sonorous - Second Sun (Mirco de Govia Remix, Original Mix)                                             Paul Oakenfold - Southern Sun (Tiesto Remix, Sabato Breakz Mix)                                  Nu-NRG - Dreamland
Blank & Jones - Beyond Time (The Thrillseekers Remix)                                              Madonna - What It Feels Like A Girl (Above & Beyond 12” Club)                                    Armin - Communication
Chakra - Love Shines Through                                                                                     John Rees vs. Helios - Beta Blocker (Jr Trance Mix)                                                      Paul van Dyk - For An Angel (PvD E-Werk Club Mix)
Lustral - Everytime (Nalin & Kane Mix)
Sven Väth - L’Esperanza

Meine Lieblings-DJs sind: Tiesto, Paul van Dyk, Armin van Buuren, Marco V und Sasha.

Wenn ihr mehr über meinen Sound erfahren möchtet, schaut doch noch bei meinen aktuellen Charts vorbei.

Bei Fragen oder Ähnlichem mailt bitte einfach an david@tranceforum.info.

Viele Grüße!

Dave O’Connec

PS: Dominik habe ich übrigens letztes Jahr übers Internet kennen gelernt…